Schulen am Moor

Weihnachtsfeier in Ostrohe

Die schlimmsten und dreckigsten Kinder aus dem ganzen Dorf sollen die besten Rollen beim Krippenspiel bekommen? Diese Frage versetzt in dem von der Klasse 4 bei der Weihnachtsfeier der Schulen am Moor in Ostrohe aufgeführten Theaterstück die Dorfbewohner in Aufruhr. In dem nach dem Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ inszenierten Stück wird verdeutlicht, wie aktuell die Weihnachtsgeschichte sein kann und dass Armut und Vorurteile kein Grund dafür sind, ausgeschlossen zu werden. „Jesus hat gesagt „Lasset die Kindlein zu mir kommen“ und hat damit alle Kinder gemeint“, erklärt in dem Theaterstück der Sonntagsschullehrer. Die Herdmannkinder haben viele Fragen zur Weihnachts-geschichte und verdeutlichen dadurch aus ihrer Sicht die weihnachtliche Botschaft.

Weitere Programmpunkte sorgten für adventliche Stimmung. So überreichten in einer Spielszene die Erstklässler dem Christkind viele hübsche und einfallsreiche Geschenke. Die Zweitklässler zeigten wie der „Sternenputzer“ einem traurigen Stern zu weihnachtlichem Glanz verhilft und das dritte Schuljahr führte das Weihnachts-ABC nach James Krüss vor. Sportlich wurde es als die von Gaby Boldt trainierten Weihnachtswichtel ihr Können zeigten. Unter der Leitung der Musiklehrerin Elke trugen der Schulchor, die Süderholmer Orff-AG und die einzelnen Klassen traditionelle und neue Weihnachtslieder vor.

Der Hausmeister Dirk Holler hatte mit seinem Team die Turnhalle festlich geschmückt und der Ostroher Schulverein stellte in der Pause Gulaschsuppe und Würstchen zur Stärkung bereit.

So haben viele Beteiligte an diesem Abend im Advent dafür gesorgt, dass für alle Weihnachten ein Stück näher rückt.