Schulen am Moor

Projekte und Veranstaltungen

Musikalische Bildung an unserer Schule

Neben den Unterrichtsstunden im Fach Musik gibt es darüber hinaus bei den SCHULEN AM MOOR vielfältige weitere Bildungsangebote aus dem musikalischen Bereich. So gibt es  an beiden Schulstandorten einen Schulchor. In Süderholm wird zudem eine Orff-AG angeboten.

Die vierten Klassen führen jedes Jahr in der Adventszeit ein Weihnachtsmusical auf, für das schon ab November fleißig geübt wird.

Ein besonderes Angebot ist die in jedem Schuljahr stattfindende Fahrt zur Kinderoper nach Hamburg, an der viele unserer Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Für KInder, der ein Musikintrument erlernen wollen, werden von der Dithmarscher MusikschuleKurse angeboten, die in den Schulvormittag integriert sind. Zurzeit werden Kurse für die Violine und für das Saxofon durchgeführt.

Mut tut Gut

Das Projekt Mut tut gut bieten wir seid Jahren für die Kinder der 2.Klassenstufe an. Angeboten wird dieses Projekt von Frau Stahlschmidt. Es findet über mehrere Wochen in einer Unterrichtsstunde am Schulvormittag statt. Schwerpunkte dieses Projekte ist u.a. die Stärkung des Selbstwertgefühls aber auch sich gegenüber Fremden stark zu machen und „Nein“zu sagen.

Weitere Informationen:

http://www.muttutgut-heide.de/insa-stahlschmidt/

Unsere Reit-AG

Einmal in der Woche stehen Pferde im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Grundschulkinder freuen sich, wenn Sebastian und Sabine Bonnet mit den Ponys Moritz und Nepomuk auf den Reitplatz vor der Schule kommen.

In Zusammenarbeit mit der Reitanlage 3Lindenhof führen die SCHULEN AM MOOR das vom PSV-SH geförderte Projekt „Mit Pferden wachsen“ durch. Durch die Pflege und den Umgang mit den Tieren werden die körperlichen und auch die geistig-seelischen Fähigkeiten der Kinder entwickelt und das Verantwortungsbewusstsein gestärkt. Die Kinder lernen, mit dem Pony in einen sozialen Prozess zu treten, und erkennen, wie leicht es ist, mit dem Pony zu kommunizieren.

Projektwochen

Eine besondere Woche in jedem Schuljahr bildet eine Projektwoche, die an einem Thema orientiert ist. So erleben unsere Grundschulkinder in ihrer Schulzeit eine Nordseewoche sowie Projekttage, in denen Themen rund um das Süderholmer/Ostroher Moorim Mittelpunkt stehen. In einem weiteren Jahr treten sie dann in der Manege des Mitmachzirkus Zaretti auf und ernten für große und kleine Kunststücke gebührenden Beifall. Im vierten Jahr dreht sich dann alles um das Mittelalter. Es werden zum Beispiel Schilde angefertigt, Lederbeutel hergestellt, Tänze eingeübt oder es wird für ein „Ritterturnier“ geübt.

Lesewelten

In einer weiteren Projektwoche, in den „Lesewelten“, arbeiten verschiedene Projektgruppen zu Themen aus der Kinderliteratur. Hier geht es darum, die Kinder zum selbstständigen Lesen zu motivieren und die Welt der Bücher zu erleben.

Es werden Pferdebücher gelesen, Märchen mit Stabfiguren nachgespielt oder die KInder gehen mit dem „magischen Baumhaus“ auf Entdeckungsreise. Bei einer Bücher-Modenschau stellen Schüler Figuren aus ihrem LIeblingsbuch vor.

Pippi Langstrumpf, Ali Baba, der Weltraum, Donald Duck, die Olchies oder der tätowierte Hund erobern in dieser Projektwoche unsere Klassenzimmer. Eine Bildergalerie zu den Lesewelten ist ebenfalls auf dieser Homepage zu finden.

Das Antolin-Leseprogramm, bei dem die Schülerinnen und Schüler Fragen im Internet zu den von ihnen gelesenen Büchern beantworten und entsprechende Punkte sammeln, wird bei uns in allen Klassen durchgeführt.

Heider Marktfrieden

Viel Spaß bereitet es uns, aktiv am Heider Marktfrieden mitzuwirken. Mit unserem „historischen Markttanz“ übernehmen wir seit vielen Jahren einen Beitrag bei der Ausgestaltung der Eröffnungsfeier. Und auch beim großen Festumzug sind wir selbstverständlich dabei. Mittelalterlich gewandet tragen unsere Schüler Torf, Gemüse und andere bäuerliche Produkte zu Markte. Inzwischen ist ein schöner, reichhaltiger Kostümfundus entstanden, so dass jedes Kind dem Marktfrieden entsprechend ausgestattet werden kann. Hier danken wir dem Verein zur Förderung des Heider Marktfriedens herzlich für die finanzielle Untersützung bei der Anschaffung von Stoffen.

Ein besonderes Erlebnis sind für uns die Marktfriedenjahre, in denen es uns gelingt, mit unseren Schülerinnen und Schülern einen Stand auf der KInderspielzeile des Marktfriedens anzubieten. Hier kann dann von den Kindern die Atmosphäre des Heider Marktfriedens hautnah miterlebt werden.

Hohnbeer-Spiele

Am Tag des Östereggen-Hohnbeers veranstaltet der Süderholmer Schulverein in der Turnhalle am Vormittag des Festtages ein fröhliches Kinderfest für die Schülerinnen und Schüler und für Kinder aus dem Ortsteil. Spielstationen, die sich rund um das Motto Hahnebier drehen, sind dann in der Turnhalle aufgebaut.

Seit nunmehr fast 20 Jahren besucht uns am Hohnbeertag ein Zug der Österegge in der Turnhalle. Es ist eine gute Tradition geworden und den Kindern wird an diesem Tag das Niederdeutsche als Heimatsprache sowie ein Stück Heider Sadt- und Kulturgeschichte nahe gebracht.

Hilfsprojekt von Frau Holm

Seit März 2013 unterstützt Frau Holm ein Patenkind aus Uganda über die Organisation Plan International. Ihr Name ist Janefa. Sie ist 6 Jahre alt und kommt bald in die Schule. Sie hat 5 Brüder und eine Schwester. Mit ihrer Familie lebt sie in einem Haus aus Bambus und Lehm mit einem Dach aus Palmwedeln, Gras und Blättern und einem Fußboden aus Dung. Zum Kochen benutzen sie Holz. Ihr Wasser holen sie aus einem Bohrbrunnen, der etwa 30 Minuten entfernt liegt. Als sanitäre Einrichtung nutzt die Familie eine Grubenlatrine.

Bereits seit April 2005 unterstützt Frau Holm mit ihren Klassen die Organisation Plan International. Zuvor betreute sie Joseph, der die Schule 2013 beenden konnte. Einmal im Jahr erhielt Joseph ein kleines Päckchen: Stifte, eine Zahnbürste, Aufkleber, Postkarten, einen Fußball, einen Rucksack, ein Auto zum zusammenbauen, eine Taschenlampe, einen Wasserbehälter u.a.

Unsere Spenden gehen aber nicht direkt an das Kind, sondern an die Organisation, die dafür sorgt, dass unser Patenkind regelmäßig medizinisch untersucht wird, zur Schule gehen kann und gut ernährt wird. In Uganda ist die Aids-Rate sehr hoch; es gibt sehr viele Waisen- und infizierte Kinder. Wenn Janefa mit der Schule fertig ist, hilft Plan bei der Suche nach einer Ausbildung, damit Janefa später selber Geld verdienen und ohne fremde Hilfe leben kann. Durch die Spenden werden aber auch andere Projekte durchgeführt und die Familie beraten und unterstützt.

Folgende Projekte konnten in den acht Jahren während der Betreuung Josephs in der Gemeinde durchgeführt werden:

  • Aufklärung der Gemeinde über Aids.

  • Eltern bekamen Setzlinge für Obstbäume, damit die Kinder viel Obst zu essen haben und die Eltern Früchte verkaufen können, um dann die Schuluniform und andere Dinge kaufen zu können.

  • Bau eines Bohrbrunnens. Das Wasser ist sauber und die Menschen brauchen nicht mehr so weite Wege gehen, um Wasser zu holen.

  • Anschaffung von Schulbüchern.

  • Plan hat Waisenkindern Hefte zur Verfügung gestellt.

  • Die Schule wurde mit Tischen und Stühlen ausgestattet.

  • Einrichtung von sanitären Anlagen.

  • Unterstützung von Lehrerfortbildungen.

  • Bau von weiteren Klassenräumen.

  • Anschaffung von Spielgeräten für die Pause.

  • Verbesserung des Saatgutes.

  • U.a.